Minimalismus

Minimalismus leben Ratgeber: 45 Tipps, wie Du Minimalist*in wirst

Dieser Minimalismus Ratgeber informiert dich über Aufräum-Methoden und hilft dir dabei langfristig minimalistischer zu leben.

Fast Fashion, Fast Food und Fast Traveling: In den letzten Jahren ist es „normal“, dass Kleidung, Inlandsflüge und Tierfleisch verdächtig billig geworden sind. Ein Konsumverhalten ohne Achtsamkeit oder Gedanken an Nachhaltigkeit ist fatal für unsere Erde.

Minimalismus als Lebensstil kann als eine Gegenbewegung gesehen werden. Slow Fashion, Slow Food und Slow Travelling. Der Alltag von Minimalisten ist von einem nachhaltigeren Konsumverhalten geprägt und immer mehr Menschen in Deutschland und den Niederlanden sehen darin einen attraktiven Lebensstil.

Doch wie wirst du Minimalist*in? 

Minimalismus leben bedeutet mit leichtem Gepäck zu reisen. In einem 28-Liter Rucksack passt genu g Kleidung für 1-2 Wochen hinein.
Minimalismus leben ist ein Leben mit leichtem Gepäck.

Was ist Minimalismus leben für mich?

Minimalismus betrachte ich als Lebensstil und als Werkzeug, um mir Zeit und Raum zu schaffen.

Ich trage und besitze zum Beispiel nur Lieblingskleidung. Zudem kaufe ich durch das minimalistische Mindset nur sehr selten neue Dinge und spare somit Geld und daher auch Zeit.

Minimalismus leben heißt, sich auf das Wichtigste zu konzentrieren.
Ich spreche bei meinem minimalistischen Leben gerne von ökologischem Minimalismus.

Zusammenfassend kann ich sagen: Ich fühle mich leichter, weil ich weniger materiellen Ballast mitschleppe und habe mehr Zeit für Aktivitäten, die mich glücklich machen. Außerdem merke ich, dass ich meinen jetzigen Besitz viel mehr wertschätze und das ist ein positives Gefühl.  

Die wichtigsten Methoden zum minimalistisch leben

Fange beim Minimalisieren mit den Gegenständen in deinem Leben an. Schaue dich in deinem Zuhause um und nehme dir den Bereich vor, der dich am meisten “stört”. Um sich im Loslassen und ausmisten zu üben, hat es sich als sinnvoll herausgestellt, z. B. mit dem Kleiderschrank anzufangen.

Wie miste ich richtig und effektiv aus? Hier werden dir die besten Minimalismus Methoden vorgestellt. 

Magic Cleaning mit Marie-Kondo

Es gilt: Trenne dich von den Dingen, die dich nicht glücklich machen. Die japanische Aufräum-Expertin Marie Kondo hat mit ihrer Magic Cleaning Methode die Einstellung zum Ausmisten weltweit verändert.

Miste nach den Kategorien Kleidung, Bücher & Filme, Dokumente, Kleinigkeiten und schließlich Erinnerungsstücke aus. Das Bewertungskriterium heißt Glück („Joy“): Alles, was dir ein glückliches Gefühl gibt, kommt in deiner Wohnung an einen festen Platz.

Vorteile

💎 Strukturiertes Vorgehen
💎 Schafft die Basis für langfristige Ordnung
💎Kinderleichte Methode

Nachteile

🌚 Zeitaufwändig, da man jedes Objekt prüfen muss
🌚Herausforderung des Durchhaltevermögens

Die Korb-Methode 

Gehe mit einem großen Korb durch deine Wohnung und lege aus jedem Raum mindestens ein Gegenstand hinein, den du nicht brauchst oder nicht mehr schön findest.

Welche Deko findest du nicht mehr schön? Welche Romane brauchst du nicht mehr?

Vorteile

💎 Schnelle Erfolgserlebnisse
💎 Bei regelmäßigem Praktizieren, in kurzer Zeit viel aussortiert
💎Beste Methode für den Beginn
💎Jedes Familienmitglied kann mit einem Korb durch das eigene Zimmer gehen

Nachteile

🌚 Intuitives minimalisieren kann zu voreiligen Entscheidungen führen
🌚 Aussortierte Dinge stauen sich im Haus an
🌚 In Familienhaushalt muss jeder selbst über seine Besitztümer bestimmen, du solltest nichts ausmisten, was dir nicht gehört

Die Karton-Methode/Packing Party

Hier kannst du einzelne Bereiche gezielt aufräumen. Packe all deine Sachen in einen großen Karton, beschrifte ihn und lege ein Zeitraum fest, z. B. 4 Wochen. In diesen 4 Wochen holst du nur Teile heraus, die du gerade benötigst.

Minimalismus leben
Hier teste ich einen Karton. Fazit: Die Kleidung wird es dort drin sehr geräumig und bequem haben:D

Nach Ablauf der 4 Wochen überprüfst du, welche Gegenstände du vermisst hast und mistest alle aus, die du nicht benutzt hast und nicht mehr wertvoll für dein Leben findest. 

Vorteile

💎 Schnelle Erfolgserlebnisse
💎Ausmisten von bestimmten Bereich in Wohnung
💎 Eindeutige Methode, um zu prüfen, welche Dinge man wirklich braucht
💎 Lieblingskleidung herausfinden oder essenzielle Kosmetikprodukte

Nachteile

🌚 Langsame Anfangsphase (4 Wochen)
🌚 Kleidung kann man nur in der jeweiligen Jahreszeit ausmisten

Die 4-Kisten-Methode

Hierfür nimmst du vier Kisten und beschriftest sie jeweils mit einer Ziffer von 1 bis 4. Lege in Kiste 1 Gegenstände, die du behalten möchtest. Kiste 2 wird der Ort für Gegenstände, die du verkaufen und verschenken möchtest. In Kiste 3 kommt alles, wobei du unsicher bist.

Kiste 4 ist die Entsorgungs-Kiste. Diese Methode ist für Fortgeschrittene Minimalisten, da sie in der Regel schon weniger besitzen. Die Kisten Methode ist sozusagen der Feinschliff.

Vorteile

💎 Übersichtliches Vorgehen, durch verschiedene Karton-Kategorien
💎 Optimal für Haushalte, die bereits mit eine der anderen Methoden entrümpelt wurde
💎 Praktisch für die ganze Familie: jeder kann Dinge in die 4 Kartons legen

Nachteile

🌚 Wenig für Anfänger geeignet, da Kiste 2 und 3 wahrscheinlich sehr schnell überfüllt sind

100 Dinge Prinzip von Dave Bruno

Hierbei verwendest du innerhalb eines Monats nur 100 Dinge aus deinem gesamten Besitz. Dieses Prinzip ist auf die Minimalismus-Challenge namens “The 100 Thing Challenge” von Dave Bruno zurückzuführen.

Tipp

Überfordere dich zu Beginn nicht und setze dir realistische Ziele. Damit hältst du langfristig durch und kannst früher oder später Erfolgserlebnisse genießen. Es lohnt sich!

Viele Gegenstände werden schon dafür benötigt, um deine Grundbedürfnisse (Kühlschrank, Herd, Pfanne, Nahrung, Dusche, Kleidung) und sozialen (Handy) und individuellen (Buch, Laptop, Kopfkissen) Bedürfnisse auszuleben. 

Vorteile

💎 Du bekommst ein Gefühl dafür, was du am wichtigsten findest
💎 Bewusstsein für gegenwärtige Überflussgesellschaft in Europa
💎 Einmalige Erfahrung, die sicherlich Denken über Besitz grundlegend verändern kann

Nachteile

🌚 Herausforderung selbst für geübte Minimalisten
🌚 Mögliche Einschränkungen treten ein, sobald 100 Objekte ausgewählt

Tipps für einen minimalistischen Lebensstil

Von Theorie zur Praxis: Wie gehst du nun am besten vor, um minimalistischer zu leben? 

Minimalistisch leben ist vor allem bei einem Umzug praktisch: Wenig Möbel, heißt weniger tragen!
Minimalisten ziehen mit wenig von Wohnung zu Wohnung (WG)

Frage dich, ob du wirklich diesen Gegenstand brauchst

Egal welche Methode du wählen wirst oder angewendet hast: Es geht immer um Selbstreflexion. Was brauchst du in deinem Leben, damit du zufrieden und glücklich bist? Sind es deine Joggingschuhe oder ist es deine CD-Sammlung von Lieblings-Interpreten?

Frage

Was würdest du mitnehmen, wenn dein Haus brennt? Ist es eine Büchersammlung oder eher ein besonderes Fotoalbum mit Erinnerungen?

Zeitschriften aussortieren

Sortiere einfach mal deine Zeitschriften-Sammlung aus. Welche liest du noch einmal durch und welche brauchst du nicht mehr? Du kannst Zeitschriften auch super an Freunde oder Familie weitergeben, dann haben sie noch für jemand anderen einen Mehrwert. 

Räume deine Hausapotheke auf

Wie sieht es in deiner Medikamentenschublade oder deinem Erstehilfe Kasten aus? Prüfe die Mindesthaltbarkeitsdaten und schaue nach, was man auch durch einfache Hausmittel ersetzen kann.

Dann findest du schneller, wonach du suchst.

Befreie deine Fensterbänke

Eine freie Fensterbank ist ein schöner und ordentlicher Anblick. Der Raum sieht direkt viel aufgeräumter aus, wenn du einfach mal alles runternimmst. Suche für jene Dinge einen neuen und vor allem festen Platz. Dann findest du alles im Handumdrehen wieder. 

Schubladen organisieren

Schubladen sind ein weiteres Thema, das in jedem Haushalt auftaucht. Hierzu räumst du am besten einfach mal die komplette Schublade aus und putzt sie sauber.

Dinge, die du nicht mehr brauchst, legst du in den “Ausmisten-Korb” und den Rest sortierst du nach Verwendungszweck ein.

Tipp

Verwende kleine Kartons oder Boxen, um Kleinkram darin einzusortieren. Dadurch findest du alles schneller wieder und die Ordnung kann langfristig aufrechterhalten werden. 

Räume dein Auto auf

Nimm jedes Mal, wenn du dein Auto verlässt ein bisschen Müll und CDs, die du nicht mehr hören möchtest mit hinaus. Der Müll kommt draußen direkt in die entsprechende Tonne und die CDs zurück ins Regal. Dadurch kannst du ganz einfach im Alltag an der Ordnung in deinem Leben arbeiten. 

Was mache ich nach dem Gegenstände-Ausmisten?

Du hast einige Dinge, die du weggeben möchtest, dann hast du nun folgende Möglichkeiten:

Gegenstände Verkaufen

Mittlerweile kannst du beinahe alles wieder verkaufen und das auch ganz einfach Online. Mache ein ansprechendes Foto von den jeweiligen Gegenständen und stelle es auf eine der folgenden Portale online:

Dinge verkaufen

  • ebay Kleinanzeigen (alles)
  • rebuy (Elektrogeräte)
  • momox (Bücher)
  • zoxs (Elektrogeräte)

Dinge verschenken

  • ebay Kleinanzeigen
  • Umsonstladen
  • Zu Verschenken Box vor die Haustür stellen

Kaputtes Verschrotten

  • Sperrmüll.com (Sperrmüll)
  • BSR (Sperrmüll)
  • Örtlicher Wertstoffhof 

Minimalismus leben: Kleidung

Ein Thema, das jeden etwas angeht, der nicht ausschließlich im Bikini am Strand lebt. Kleidung ist einer der größten Bereiche, wo du ganz leicht nachhaltiger und minimalistischer leben kannst. 

Capsule Wardrobe

Dieses Kleidungs-Konzept gibt es schon seit den 1970er und zeichnet sich durch die Kompatibilität der einzelnen Kleidungsstücke miteinander aus. Man entscheidet sich für ein bestimmtes Farbsystem, mit 1 bis 2 Grundfarben, und hat wenige, aber sehr hochwertige Stücke.

Kleidung minimalisieren

Nutze eine der oben genannten Methoden und erziele erste Erfolge. Fast 19 % der Kleidung in Deutschen Kleiderschrank werden nicht getragen, so geht es aus einer Studie von Greenpeace hervor (1.011 Personen zwischen 18 und 69 Jahren in Deutschland)

Was mache ich nach dem Kleidung-Ausmisten?

Kleidung weitergeben kann so vielfältig gehen! Hier sind ein paar Webseiten aufgezählt, von denen du sicherlich schon ein paar kennst, die dir beim Verkaufen oder Verschenken helfen können. 

Kleidung verkaufen

Kleidung schenken

  • An Freunde verschenken
  • Kleidercontainer
  • Verschenk-Regal
  • Umsonstladen
  • Verschenkbox vor der Haustür aufstellen
  • Städtische Diakonie

Wichtig

Achte darauf, dass die Kleidercontainer offizielle Container des DRK/Johanniter oder anderen Hilfsorganisationen sind. Es gibt auch nachgemachte, illegale Container, die von dubiosen Personen aufgestellt werden.  

Kleidung tauschen

  • Unter Freunden Kleidung tauschen
  • Kleidertauschparty in Deutschland besuchen
  • Kledingruil in den Niederlanden besuchen
  • Kleiderkreisel: Tauschen-Funktion nutzen
Kleidertauschen ist beim Minimalismus leben eine gute Gelegenheit, um nachhaltig und günstig an neue Kleidung zu kommen.
Kleidertausch (hier im Gleiss 22 in Münster)

Kleidung reparieren

Nimm Nadel und Faden in die Hand und flicke deine Kleidung👚 Es geht schneller als du denkst und ist eine tolle Beschäftigung bei einem Kaffeekränzchen oder einem Telefonat mit Freunden.

Reparieren geht leichter als man denkt und Minimalismus leben heißt auch, Dinge mit kleinen Macken nicht einfach wegzuwerfen.
Hose kürzen mit ausgeliehenem Nähzeug meiner Mit-WWOOFerin in Schweden

Du kannst auch auf dem Heimweg in der Bahn kleine Näh-Aufgaben erledigen, das ist eine super beruhigende Tätigkeit, welche deine volle Konzentration benötigt. Pass nur auf, dass du deine Haltestelle nicht verpasst:D

Minimalistischer Lebensstil im Kopf

Minimalismus lebt man nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. Hier beginnt es sogar und es ist hilfreich dir ein paar Dingen bewusst zu werden.

Veränderung im Verhalten

Minimalistisch leben hat mich deutlich verändert. Ich schaue von einem anderen Standpunkt auf vermeintlichen Hobbys wie “shoppen gehen” oder auch Statussymbole wie Markenkleidung (ohne Fairtrade- und Nachhaltigkeit-Labels).

Minimalismus Prokrastination / Was will ich wirklich?

Frag dich mal in Ruhe, was du mit dem weiteren Leben anstellen möchtest. Versammel auf einem weißen Stück Papier schriftlich alles, was dir im Leben wichtig ist und was du mal gerne unternehmen oder erreichen möchtest. Und sei ehrlich zu dir. 

Wenn du weißt, wo es für dich (ungefähr) hingeht, kannst du deinen Weg zum Ziel planen. Notiere dir auch dein „Wieso?“. Wieso möchtest du XY erreichen? Wer plant und seine Beweggründe kennt prokrastiniert weniger.

Nimm dir self time: Selbstliebe

Nimm dir Zeit für dich: Mach es dir gemütlich und fange ein Achtsamkeit-Tagebuch an oder denke über die letzten positiven Ereignisse in deinem Leben nach.

Minimalismus leben bedeutet bewusst zu leben.
Finde Zufriedenheit in jedem einzelnen Tag. Und wenn es nur eine winzige Kleinigkeit war.

“Gönn dir” regelmäßig Zeit, um deine Erfolge zu feiern und dir wertschätzend entgegenzutreten. Was auf meiner Gönn-Mir-Liste steht? Alpro Vanille Pudding, Eis essen gehen, bei Gustav Grün futtern oder ein paar Stunden SIMS4 spielen.

Erwartungshaltung gegenüber Mitmenschen loslassen

Deine Eltern haben hohe Ansprüche an deine Lebensplanung oder fragen ständig nach, ob du nun endlich weißt, wo du im Leben hin möchtest? Versuche Ansprüche, die andere an dich und deine Entscheidungen im Leben haben, nicht zu sehr an dich heran zu lassen.

Sie blenden dich nämlich und du weißt nicht, was deine Wünsche und Ziele 🏆 sind oder vielleicht die deiner Eltern. Denke darüber nach, was du gerade gerne tust und was du tun möchtest, auch wenn es niemand erfahren würde. 

Positives Mindset

Optimismus und ein positiver Blick auf sich selbst macht glücklich. Fokussiere auf die positiven Dinge im Leben und lass dich von Misserfolgen nicht lähmen.

Starte ein Dankbarkeitstagebuch und vermeide es, dich mit anderen Menschen (vor allem in sozialen Netzwerken) zu vergleichen. Pass einfach auch dich und deine Gedanken auf und du profitierst von deinem positiven Mindset.

Loslassen lernen

Kleidung loslassen, Gegenstände loslassen und Glaubenssätze loslassen können zu einem leichteren Leben führen. Es ist eine Stärke, dich von altem und belastendem um dich herum loszumachen und Platz für neues zu erschaffen. Mehr Gelassenheit kommt dadurch automatisch.

Meditiere für mehr Klarheit oder mache Yoga

Hast du schon einmal Meditation ausprobiert? Mache für den Anfang eine geführte Meditation, auf YouTube zum Beispiel, mit und lasse dich auf diese neue Erfahrung ein.

Ich persönlich bevorzuge etwas mehr Bewegung und mache daher lieber wöchentlich Yoga. Das vereint Meditation und Workout, was ein ganz toller Bestandteil vom minimalistischen Leben ist. 

Bewusster Entscheidungen treffen

Reflektiere deine kurzfristigen und langfristigen Entscheidungen, bevor du etwas kaufst oder ein Versprechen gibst. Sage nicht immer direkt “Ja” und höre auf dein Bauchgefühl. Messe deine Entscheidungen an den eigenen Wünschen und zeitlichen Ressourcen.

Minimalismus leben und Termine

Minimalismus leben heißt auch, sein Zeitmanagement mit der einzigen, wirklich kostbaren Ressource, nämlich Zeit, souverän zu gestalten. Welche Termine kann man auch telefonisch abhandeln und welche sind eigentlich unnötig?

Lasse dir Puffer bei Abgabeterminen und pflastere deine Zeit nicht komplett zu, nur um anderen zu zeigen, dass du richtig “buzy” bist. Das verursacht in erster Linie mehr Stress, als mehr soziale Anerkennung.

Praktische Tools zum Organisieren

Ich bin ein Fan von den GOOGLE-Tools (betrachte das Unternehmen jedoch auch sehr kritisch), wie Kalender, Keep und Drive. Alle Einträge synchronisieren sich auf allen Elektrogeräten und lassen sich von überall abrufen: Ideal für mich.

  • Google Kalender zum Planen
  • Google Keep für Einkaufslisten, Instagram-Posts Zwischenablage
  • Google Drive für Blogbeiträge, jegliche Dokumente (inkl. digitalisierte Dokumente) und Daten, die ich vom Laptop auf das Handy übertragen möchte.

Minimalismus leben und soziales Umfeld

Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun. Miesepeter können dich unbeabsichtigt herunterziehen und das ist nicht schön. Man kann nur mit einem gewissen Kreis an Freunden engen Kontakt haben und daher ist es auch normal, wenn du dich bei manchen nur einmal alle paar Monate mal meldest.

Social-Media entrümpeln

„Zu viel ist zu viel“ und „die Dosis macht das Gift“. Das kann man auf das Konsumieren von Social Media beziehen, wo viele Menschen ihre Lebenszeit mit der Wischbewegung lassen.

Minimalismus leben Social Media

Folge Personen, die einen Mehrwert für dich persönlich bieten und positive Gefühle hervorrufen.

Hinweis

Auf Instagram folge ich mit meinem Blog Account überwiegend anderen Bloggern, die eine Reichweite unter 1-2 Tausend Followern haben. Das motiviert mich mit meinem Blog weiterzumachen, weil man sich neben Blogs mit 10 bis 100 Tausend Followern unglaublich klein und unwichtig fühlen kann. Vergleichen tut nicht gut. 

Kein Fernsehen bzw. Netflix für 7 Tage

Was kannst du alles unternehmen, wenn Netflix und das TV für ein paar Tage aus deinem Leben verschwindet? Welche Aktivitäten findest du ansprechend und was möchtest du mit dieser “gewonnenen” Zeit anstellen? Probier es mal aus!

PC Desktop aufräumen

Starte deinen Computer und finde eine freie Fläche vor, die dir Motivation und Klarheit signalisiert. Minimiere Ablenkungsfaktoren wie Verknüpfungen zu deinen Spielen oder abgeschlossene Aufgaben-Dokumente. Stelle jetzt am besten noch ein Hintergrundbild ein, das dir Freude bereitet und dich motiviert, beruhigt oder lächeln lässt. 

Irrelevante Newsletter abmelden

Ein Postfach als Ort, für wichtige Benachrichtigungen und hilfreiche Information: Das wäre schön! Daher melde dich von nervige Kaufaufforderungen und unwichtigen Informationen zu neuen Spar-Angebote ab. Das kannst du meistens unten am E-Mail Ende in wenigen Schritten erledigen. Das spart Zeit, um alle unwichtigen Mails zu löschen und lässt deinen Kopf frei von Ablenkungen.

Strom: einfach mal abschalten

Schalte das Licht aus, wenn du einen Raum verlässt. Damit sparst du hart erarbeitetes Geld und Strom (und damit Ressourcen). Du kannst auch Strom sparen, indem du beim Wasserkochen auf die benötigte Wassermenge achtest, damit nicht unnötig viel erhitzt werden muss. 

Minimalistischer Lebensstil bei der Arbeit

Gehe achtsam mit deiner Zeit um und lehne zusätzliche Aufgaben auf der Arbeit ab, wenn du sie nur mit ganz viel Stress erledigen kannst. Vermeide diese Situation und lerne dich gut einzuschätzen.

Minimalismus leben in der Küche

Was geben wir unserem Körper zu essen, damit er uns Energie für unseren Alltag gibt? Hierbei achtsam mit Lebensmitteln umzugehen erscheint sehr sinnvoll, vor allem hinsichtlich unserer Gesundheit.

Weniger Fleisch, mehr Veggie 🌱

Weniger Tiere essen senkt nicht nur die Kalorienanzahl bei einer Mahlzeit, sondern schont auch noch deinen Geldbeutel. Tierische Produkte nur selten zu essen, heißt mehr Wertschätzung gegenüber deiner Gesundheit und der Umwelt zu praktizieren (positiv für die Zukunft deiner Kinder). Ich kann dir verraten, dass ich Tiere auf meinem Teller überhaupt nicht mehr brauche.

Eigenes Essen anbauen

Seitdem ich auf einer schwedischen Bio-Farm gelebt und gearbeitet habe, weiß ich, wie viel besser selbst angebautes Essen schmeckt. Man is(s)t voller Stolz und bereitet die Mahlzeit mit mehr Achtsamkeit zu. Probiere für den Anfang Tomaten selber anpflanzen aus, die nehmen wenig Platz ein und können auch auf der Fensterbank wachsen.

Mehr Leitungswasser

Hahn an, Wasser los! So einfach kann es sein. Je nach Belieben koche das Wasser vorher ab oder schaffe dir einen Wasserfilter an. 👉 Mehr Information unter umweltbundesamt.de

So oft es geht: Verpackungsfrei!

Weniger Müll = weniger Müll raustragen = mehr Zeit. Weniger Verpackung ist zudem hilfreich, um weniger Plastik in die Welt zu setzen. 

Minimalismus leben heißt bewusst Essen und bewusst Plastik vermeiden.
Ich habe einfach mal Gemüse bei REWE gekauft.

Langfristig minimalistisch leben

Das es nach dem Aufräumen auch ordentlich bleibt, kannst du dir gewisse Routinen antrainieren.

Routinen aufbauen

Vor allem Morgenroutinen erleichtern dir den Weg zu mehr Erfolg bei privaten und geschäftlichen Zielen. Der große Vorteil bei Routinen ist, dass du dir bestimmte Tätigkeiten zur Gewohnheit machst, um diese automatisch auszuführen, ohne darüber nachdenken zu müssen.

Minimalismus leben und Zeit zum Lesen nehmen passen wunderbar zusammen.
Meine liebste Routine: Morgens und abends lesen!

Sie können dir helfen motivierter zu werden (und zu bleiben) und das Aufstehen erleichtern. Meine wichtigste Angewohnheit nennt sich: Eat the Frog first.

Du erledigst das Wichtigste zu allererst. Das macht ein sehr gutes Gefühl und gibt dir innere Ruhe, da du die wichtige Aufgabe schon erledigt hast.

Gehe in die Natur anstatt in die City 🌲

Frei nach dem Prinzip: Gehe in den Wald, denn da kannst du nicht shoppen und kein Geld für Dinge ausgeben, die du wahrscheinlich eh nicht brauchst. Problem gelöst.

Minimalismus leben heißt natürlicher Leben.
Idyllischer Fluss an der deutsch-österreichischen Grenze in Bayern

Darüber hinaus ist der Waldbesuch auch eine Möglichkeit mehr Ruhe zu bekommen. In manchen Ländern bekommt man deshalb auch bei Stress und Burnout “Waldspaziergänge” verschrieben. 

Entschleunigen durch Laufen

“Lauf, Forrest! Lauf!”, so wie es auch Forrest Gump praktiziert. Da hast du Zeit zum Nachdenken und gleichzeitig etwas für dein tägliches Bewegungs-Konto getan. Win-Win. Außerdem sehe ich Laufen als Entschleunigung an, weil wir selten so “langsam” unterwegs sind.

Selbst mit dem Fahrrad unterwegs verweilt der Blick nur sehr flüchtig auf Kleinigkeiten am Wegesrand. Mit dem Auto ist das Leben mit einer Richtgeschwindigkeit von 130 km/h so schnell wie kein anderes Land in Europa. Stress ist damit vorprogrammiert. 

Teilen und Tauschen anstatt zu kaufen

Teilen spart Geld und Ressourcen. Das freut nicht nur Minimalisten, Studenten und Frugalisten, sondern alle, die keinen Geldbaum im Garten wachsen haben. In Finnland ist es üblich, dass man sich einen Werkzeugschuppen in einer Wohnsiedlung auf dem Land teilt 🌼 Tolle Idee!

Vermeide Spontankäufe

Denke bei kleineren Anschaffungen mindestens 2 Tage darüber nach, ob du es wirklich benötigst. Bei größeren Anschaffungen, die über 80 Euro kosten, solltest du mehrere Wochen warten und dann überprüfen, ob du es wirklich benötigst.

Minimalismus leben heißt bewusst einzukaufen
Wenn manche Dinge schon sehr lange auf der Liste sehen, scheinen sie wohl weniger wichtig zu sein als gedacht.

Nimm dir Zeit zum Dinge Reparieren

Eine Naht an der Jeans ist schnell gesetzt. Bei Elektrogeräten hast findest du sicherlich im Freundeskreis Unterstützung bei der Reparatur, bei der du selbst nicht weiter weißt.

Damit pflegst du zudem deine Kontakte und baust ein Netzwerk zum gegenseitigen Helfen auf. 

Werbung, nein danke!

Klebe ein “Ich möchte keine Werbung” Sticker an deinen Briefkasten. Minimalistisch leben geht am einfachsten, wenn man die Flut von unerwünschten Gegenständen gar nicht zulässt.

Das gilt vor allem für Werbung und insbesondere für wöchentliche Werbung im Briefkasten.

Empfehlungen von NEWLY Juli

YouTube Empfehlungen

Matt D’Avella

Minimalismus leben, Selbstständigkeit, Selbstoptimierung, Routinen

Von ihm habe ich gelernt, dass es unglaublich glücklich macht, wenn man seiner Passion Raum gibt. Manchmal eröffnet das unerwartet neue Möglichkeiten.

Holly Gabrielle

Themen: Studieren, Lernen, Motivation, Fitness, Veganismus

Von ihr habe ich gelernt, dass man einfach man selbst sein kann, egal wie anders man sich fühlt. Dadurch geht man automatisch seinen eigenen Weg und das ist wünschenswert. Wenn ich Motivation brauche, schaue ich mir Videos von ihrem Kanal an.

Minimal Mimi

Themen: Minimalismus leben, Mindfulness, Low-waste, Veganismus

Sie hat mir gezeigt, dass eine pflanzliche Ernährung keinesfalls teuer sein muss und dass kochen ohne Schnickschnack superlecker sein kann.

Nicol ohne e

Themen: Containern, Minimalismus leben, Mindfulness, Low-waste, Veganismus, Fitness

Bei ihr habe ich erfahren, dass ich in Mülltonnen Essen finden kann. Haha. Außerdem habe ich gelernt, dass man seinem Körper viel Gemüse und Obst geben muss, damit sich dieser dann um seine Gesundheit kümmert. Unser Körper ist so stark und ich möchte meinem nun alles geben, was er benötigt, um so stark zu bleiben

👉 Passende Buchempfehlungen auf newlyjuli.blog

👉 Wie du deinen PC aufräumst

👉 Minimalismus Themen zum Niederländisch üben

Weiterführende Links

👉 Kreislaufwirtschaft

👉 Postwachstumsgesellschaft

👉 Mehr Minimalismus auf newlyjuli.blog

FAQ 💡

Wie fange ich mit Minimalismus an?

Zuerst machst du dir Gedanken darüber, welcher Teil der Wohnung dir am wenigsten gefällt. Beginne dort mit dem ausmisten. Sortiere aus, was dich nicht mehr glücklich macht oder was du seit 2 Jahr nicht mehr benutzt hast. 

Macht Minimalismus glücklicher?

Jein. Minimalismus ist ein Werkzeug, um glücklicher zu werden, ja. Achte nur darauf, nicht zu übertreiben und ständig deinen Besitz optimieren zu wollen. Dann beschäftigst du dich ja auch nur mit den Gegenständen. Nutze deine neu gewonnene Zeit und mache dich glücklich. 

Wie lebe ich minimalistisch?

Wenn du dich bewusst für die Anwesenheit von Gegenständen in deinem Leben entschieden hast, kann man von einem minimalistischen Leben sprechen. Du entscheidest über die Dinge und besitzt nur jene die du wirklich benötigst. 

Und? Wie findest du diese ausführlichen Beiträge? Lass es mich gerne wissen via Kommentar, Whatsapp oder Instagram Nachricht!

Was denkst du darüber?